Vintulato, mein Hund und die Farbe Blau

Schatten haben für Kinder einen besonderen Zauber. Statt sich vor ihnen zu ängstigen, kann man ihnen mit Fantasie begegnen und darin außergewöhnliche Dinge  erkennen. Der Ich-Erzähler dieser Geschichte ist Spezialist für Schatten. Eines Nachts sieht er wieder so eine Schattengestalt. Aber der erste Eindruck täuscht. Diesmal handelt es sich um Vintulato, ein Wesen aus dem Irgendwo. Für den Protagonisten wird der Zauberer  zum Wünscheerfüller. Sie steigen gemeinsam auf einen Kran. Andere verrückte Abenteuer gehen von Vintulato aus, der bald zum treuen Freund wird. Er verleitet den kleinen Helden zum Tanz auf den Frühstückstisch und lehrt ihn Worte wie „Ameisenscheiße“. Die „wahren Erlebnisse“ hat sich der bekannte Dramatiker Philipp Löhle ausgedacht und sind als vierter Band in der Reihe der Verlagsreihe  „Dramatiker erzählen“ erschienen. Fantasievoll, spannend und mit einer großen Brise Situationskomik fesselt diese Buch auch Erwachsene, die sich ihre Kindheit bewahrt haben. Für Kinder ist es allemal ein Lesevergnügen.

Das könnte Dich auch interessieren

LESEMAUS, Band 26: Conni geht verloren
Ein verrückter Vormittag
Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket
Pünktchen das Küken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.